Suchen

 

Zur Startseite

 

DEMO gegen RECHTS

Kommunalpolitik

Die Stadtverordnetenfraktion der Büdinger SPD diskutierte in
ihrer jüngsten Fraktionssitzung die Themen und Anträge der
nächsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung.
Dabei nahm aber auch die bevorstehende Demonstration einen
breiten Raum ein. Die Fraktion fordert, dass der
Demonstrationsweg durch die Altstadt mit Fackeln schon aus
brandschutztechnischen Gründen durch das Ordnungsamt der
Stadt verboten wird. Aber auch das leider symbolträchtige
Datum sollte zu einem Verbot führen.“Man muss sich einmal
vorstellen, dass ein Fackelzug von Rechtsextremisten am 30.
Januar durch das Untertor führt, das ist unerträglich“, so der
Fraktionsvorsitzende Matthias Kaiser. Auch wegen der
zeitgleich am Abend stattfindenden Fremdensitzung des BCC
sollte durch das städtische Ordnungsamt eine “Bannmeile“ rund
um die Willi-Zinnkann-Halle verfügt werden. Nicht nur wegen
der zahlreich erwarteten Besucher, sondern auch und gerade
wegen der vielen Kinder und Jugendlichen, die in den Garden
mitwirken ist das dringend erforderlich, so Kaiser.


Das Foto zeigt Fraktionsmitglieder und dazu auch neue junge
Kandidatinnen und Kandidaten für die bevorstehenden
Kommunalwahlen. Diese sollen von Anfang an auf die
bevorstehenden Aufgaben vorbereitet werden.