SPD regt Gespräche zum Zweckverband Wohnungsbau an

Veröffentlicht am 28.01.2018 in Fraktion

Mit einem Antrag fordert die SPD-Fraktion den Magistrat auf, an den vorbereitenden Gesprächen des Kreises zur Gründung eines Zweckverbandes Wohnungsbau teilzunehmen, die Interessen der Stadt Büdingen zu vertreten und auszuloten, ob ein Beitritt zielführend ist.

Gleichzeitig sollen der Magistrat und der Bau- und Planungsausschuss im ständigen Informationsaustausch über Möglichkeiten der Schaffung Sozialen Wohnungsbaus beraten. Die Wohnungsbaugenossenschaft ist ebenfalls mit in die Beratungen einzubeziehen.
 
Weiterhin soll der Magistrat Landes- und Bundesfördermöglichkeiten prüfen und dem Ausschuss vorstellen.
 
Die Fraktionsvorsitzenden begründen den Antrag damit, dass man sich mit dem Verkauf der Glashütte, wenn auch aus nachvollziehbaren Gründen, beim Angebot vo niedrigpreisigem Wohnraum erheblich eingeschränkt hat. Seither hat sich die Lage durch die rasant ansteigende Nachfrage nach günstigem Wohnraum noch verschärft.
 
Hierbei wird aber nicht nur an Flüchtlinge gedacht, sondern auch an Rentner, die sich mit der Mindestrente oder einer kleinen Rente keine Wohnung mehr leisten können.
 
Gebaut wird in Büdingen zwar fortwährend, doch leider handelt es sich hierbei nicht um Sozialwohnungen.
 
Ein Anschluss an den Zweckverband Wohnungsbau halten wir daher für sinnvoll, da administrative Arbeit, wie z.B. Fördergelder generieren und die Verwaltung gebündelt werden können und nicht von jeder Kommune im Kreis für viel Geld selbst gestämmt werden muss.
 
Allerdings sehen wir einen Beitritt in den Zweckverband auch nur dann für sinnvoll an, wenn er für die Stadt Büdingen einen Mehrwert bedeuten würde. Hierzu sollten wir von Anfang an bei den Gesprächen dabei sein, damit wir unsere Ideen und Gestaltungsmöglichkeiten miteinbringen und einen Mehrwert für Büdingen und die anderen Kommunen schaffen können.
 
Aber auch die Wohnungsbaugenossenschaft dürfen wir nicht aus den Augen verlieren und sollten sie miteinbeziehen und unterstützen, damit nicht länger eine Tatenlosigkeit in der Schaffung von neuem bezahlbarem Wohnungsbau herrscht.
 
 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Termine und Veranstaltungen

----------

Wahlen

  • Kommunalwahl 2016
    Ihre SPD Kandidaten für das Stadtparlament  >>>

Counter

Besucher:976185
Heute:60
Online:2

Facebook

Suchen

Zur Startseite