Ein Abend im Zeichen Europas: Neujahrsempfang der SPD Büdingen

Veröffentlicht am 13.01.2019 in Presse

von Björn Leo, Kreisanzeiger

Beim Neujahrsempfang der Büdinger SPD im Oberhof erklärte Rouven Kötter, Erster Beigeordneter des Regionalverbands Frankfurt Rhein-Main, warum die Europawahl im Mai so wichtig ist.

Krise? Welche Krise? Zwei Erkenntnisse lieferte der Abend im Pferdestall des Oberhofs: Der Büdinger SPD-Ortsverein, immerhin seit 1893 aktiv, demonstrierte Geschlossenheit und geht mit Mut die Herausforderungen des neuen Jahres an. Die Talfahrt der großen Volkspartei, so scheint es, lässt die Basis kalt. Sie kann am allerwenigsten etwas für das, was auf Bundes- und Landesebene zuletzt dafür sorgte, dass die Sozialdemokratie schwer zu kämpfen hat. Der Empfang machte im Jahr der Europawahl zudem deutlich, dass es aus Sicht der SPD keine Alternative zu einem starken und vereinten Europa geben kann.

 

Gastredner war Rouven Kötter, der Europadezernent des Regionalverbands Frankfurt-Rhein-Main, der auch stellvertretender Vorsitzender der Wetterauer SPD ist. Kötter ging auf die großen Errungenschaften der Europäischen Union (EU) ein, sprach aber auch Probleme und Herausforderungen offen an. "Auf Fragen der Flüchtlingszuwanderung, der Sicherheit, der Mobilität, der Energiewende oder des Klimaschutzes können wir nur gemeinsam eine Antwort finden." Er warb dafür, sich nicht auf die Schattenseiten der Bürokratie und Probleme zu konzentrieren, sondern auch die positiven Ergebnisse der europäischen Zusammenarbeit in den Mittelpunkt zu rücken. "Die EU ist nicht perfekt. Aber ihr verdanken wir 73 Jahre Frieden. Das gab es nie in den Jahrhunderten zuvor. Europa ist ein kulturelles Projekt, ein zivilisatorischer Fortschritt, um den uns die ganze Welt beneidet. Leider müssen wir dieser Tage immer wieder daran erinnern." Der Friedensaspekt, der mit der europäischen Einigung verbunden ist, könne gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. "Wir gehen viel zu leichtsinnig mit dieser großen historischen Errungenschaft um. Mein Opa weiß noch, wie Europa vor dieser langen Friedenszeit ausgesehen hat und welche Lebensperspektive es für einen Jugendlichen bot", mahnte Kötter vor den Augen seines Großvaters Wilhelm Leonard. Der 90-Jährige saß etwa zwei Meter entfernt und nickte angesichts der treffenden Aussagen seines Enkels. Rouven Kötter appellierte, die Europawahl als wichtige Wahl zu betrachten und wählen zu gehen. Er zeigte sich als überzeugter Europäer und schloss seine Rede mit den Worten: "Europa ist nicht das Problem, Europa ist die Antwort."

Parteivorsitzender und Fraktionschef Manfred Scheid-Varisco gab während des Neujahrsempfangs Einblicke in Projekte, denen sich die SPD besonders verpflichtet fühlt: Kinder- und Jugendarbeit, gesellschaftliche Teilhabe und insbesondere die Gründung eines Seniorenbeirats sowie die Installierung eines Behindertenbeauftragten und die Themen Straßenbeiträge und Stadtentwicklung. Büdingen werbe mit den Slogans "Familienstadt mit Zukunft" und "Hier lebt Geschichte". Was das bedeute, müsse vor allem von der Kommunalpolitik transparent dargestellt werden. "Liebe Deine Stadt. Wir sind für die Menschen da", warb Scheid-Varisco für Büdingen und seine Partei, bevor er mit der Bundestagsabgeordneten Bettina Müller und Lisa Gnadl, die dem Hessischen Landtag angehört, verdiente Mitglieder ehrte.

Die Riege der Ausgezeichneten las sich wie das Who is Who der Büdinger Sozialdemokraten. Die SPD ehrte Siegfried Müller, Ehrenbürger und früherer Stadtverordnetenvorsteher, der vor 60 Jahren der Partei beigetreten ist, sowie Lutz Höritzsch, Hans-Wilhelm Guth, Stadtrat Horst Diefenbach, Albert Volz und Gerhard Kemink, die allesamt seit 50 Jahren der SPD die Treue halten und sie zum Teil jahrzehntelang in unterschiedlichen Funktionen geprägt haben. Urkunden und Ehrennadeln erhielten zudem Renate Leitner (seit 40 Jahren Mitglied) und Heidi Schlösser (seit 25 Jahren), die inzwischen in der vierten Legislaturperiode der Stadtverordnetenversammlung angehört und bei der Verwirklichung wichtiger Ziele - etwas beim Bau des Brandschutzzentrums in der Orleshäuser Straße - entscheidend mitgewirkt hat.

Tradition hat beim Neujahrsempfang auch das Aushändigen von Parteibüchern an neue Genossen. Diese Aufgabe übernahm die stellvertretende Vorsitzende Sonja Mücke. Der SPD gehören jetzt Katja Moeckel-Thomaser, Jens Schöne und Beatrix Schmidt an.

Für die passende Musik sorgten Katrin Sarawir und Christian Felke, die unter anderem an der Büdinger Musik- und Kunstschule aktiv sind.

 
 

Mitglied werden

Für uns im Bundestag

Bettina Müller

Für uns im Landtag

Lisa Gnadl

Besuchen Sie uns auf Facebook

Für uns im Kreistag

Manfred Scheid-Varisco

Besuchen Sie uns auf Twitter

Fotogalerie - Neujahrsempfang 2019

Fotogalerie - Sommerfest 2017

Bezirk SPD Hessen-Süd

Unterbezirk SPD Wetterau

vorwärts

Counter

Besucher:976185
Heute:53
Online:2

Suchen

Zur Startseite